Home

46plus1 Logo

Herzlich Willkommen bei
46+1, Down-Syndrom
Vöcklabruck

Down Syndrom Socks

Über uns

Der Verein 46+1, Down Syndrom wurde im April 2010 in Vöcklabruck gegründet.

Unser Ziel ist es in der Gesellschaft ein Bewusstsein für Menschen mit Down Syndrom zu schaffen, aufzuzeigen, welche Bedürfnisse, Fähigkeiten und Talente Menschen mit Down Syndrom haben und was sie brauchen um sich ihren Möglichkeiten entsprechend bestens entwickeln zu können.

Wir unterstützen Eltern von Kindern mit Down Syndrom aktiv bei der Förderung ihrer Kinder, versuchen in allen Fragen rund um das Down Syndrom Antworten oder entsprechende Ansprechpartner zu finden und geben Familien von Kindern mit Down Syndrom die Möglichkeit sich zu treffen und auszutauschen.

Eltern und Interessierte sind herzlich eingeladen sich gemeinsam mit uns für Kinder mit Down Syndrom einzusetzen!

2010 wurden wir OÖZIV mit dem INCLUSIO für besonderes Engagement zugunsten von Menschen mit Behinderung ausgezeichnet.

Dear Future Mum …

Was ist das Down-Syndrom?

Menschen mit Down-Syndrom tragen in ihren Körperzellen 47 anstatt der sonst üblichen 46 Chromosomen.
Das Chromosom Nr. 21 ist dreifach vorhanden, daher der Name „Trisomie21″.
Down-Syndrom ist eine zufällige, spontan auftretende Chromosomenveränderung und ist nicht vererbbar. Die Ursachen für Down-Syndrom sind nicht erforscht.

Down-Syndrom ist keine Krankheit und braucht daher nicht geheilt zu werden. Down-Syndrom ist eine genetisch bedingte Veranlagung, die nicht veränderbar ist.
Durch das Nichtauseinanderweichen der Chromosomen Nr. 21 bei der Entstehung der Eizellen oder Samenzellen vor der Befruchtung kommt es zur Trisomie.

Die Wahrscheinlichkeit, ein Kind mit Down-Syndrom zur Welt zu bringen, wächst mit dem steigenden Alter der Mutter. Das Durchschnittsalter der Eltern von Kindern mit Down-Syndrom liegt bei unter 30 Jahren. Es kann nicht festgestellt werden ob das Down-Syndrom in einer mütterlichen oder in einer väterlichen Zelle entstanden ist.

Auf ca. 700 – 800 Geburten kommt ein Kind mit Down-Syndrom. Das Down-Syndrom findet man weltweit überall und in allen Bevölkerungsschichten und ethnischen Gruppen. Weltweit leben ca. 5 Millionen Menschen mit Down Syndrom, alle drei Minuten kommt ein Baby mit Down Syndrom zur Welt.

Wissenschaftler glauben, dass es bereits ca. 1000 v. Christus Abbildungen von Menschen mit Down Syndrom gibt. In der Malerei und Bildhauerei kommen immer wieder Kinder und Menschen vor, die die charakteristischen Züge des Down-Syndroms tragen.

Vom englischen Arzt John Langdon Down (1828 – 1896), der es 1866 als erster beschrieben hat.

Der französische Genetiker Jérome Lejeune (1926 – 1994) entdeckte 1959, dass Kinder mit Down Syndrom in jeder Zelle 47 Chromosomen haben, und das Chromosom Nr. 21 in jeder Zelle dreifach vorhanden ist. Das führte zur Bezeichnung Trisomie 21.

Körperliche Besonderheiten wie Schwäche des Bindegewebes und der Muskeln, Infektanfälligkeit und Fehlfunktion der Schilddrüse. Probleme wie Herzfehler oder Veränderungen im Magen-Darm-Bereich können auftreten, sind aber gut therapierbar.

Auswirkungen auf die körperliche Entwicklung
Die Entwicklung eines Kindes mit Down-Syndrom verläuft insgesamt langsamer – gemütlicher – als die seiner Altersgenossen.

Auswirkungen auf die geistige Entwicklung
Kinder mit Down-Syndrom sind sehr lernfähig, wenn man ihnen die Möglichkeit gibt, ihre Fähigkeiten und Talente zu entfalten. Sie lernen langsamer und erreichen ihre Lernziele in ihrem individuellen Entwicklungstempo.
Die geistigen Fähigkeiten von Kindern mit Down-Syndrom sind sehr unterschiedlich – von schwerer Behinderung bis zu fast durchschnittlicher Intelligenz. Wie bei allen Kindern wird die Entwicklung durch viele verschiedene Faktoren beeinflusst.

Besondere Formen des Down-Syndroms

  • Translokation – Bei der Translokations-Trisomie 21 ist ebenfalls ein zusätzliches Chromosom 21 vorhanden. Ein Abschnitt eines zusätzlichen Chromosoms 12 hat sich mit einem anderen Chromosom verbunden, meist mit der Nr. 13, 14, 15 oder 22. Bei dieser Variante des Down Syndroms kann ein Elternteil „Überträger“ sein. Es besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass weitere Kinder auch mit dieser Form des Down- Syndroms zur Welt kommen. Eine translokation kommt bei ca. 3% der Kinder mit Down-Syndrom vor.
  • Mosaik – Die ungleiche Verteilung (Nondisjunktion) der Chromosomen findet erst nach der Befruchtung in den ersten Zellen des entstehenden Kindes statt. Das Kind weist dann sowohl Zellen mit 46 als auch Zellen mit 47 Chromosomen auf. Trisomie-21-Mosaik kommt nur bei 2% der Kinder mit Down-Syndrom vor.

Zumeist am Verhalten und an den Reaktionen ihrer Umwelt wie Spott und Mitleid, Zurückweisung und Unverständnis, Übergangenwerden und Ausgeschlossensein.

Liebevolle Aufnahme und Betreuung durch die Familie.
Gute medizinische Versorgung und Vorsorge.
Gezielte Förderung und Therapien.
Selbstverständliche Integration.

Fast alle Kinder mit Down-Syndrom besuchen heute Regelkindergärten. Später können die meisten Kinder in geeigneten Schulen Lesen und Schreiben lernen. Integrative Schulen sind hierbei besonders erfolgreich. Wichtig für die Entwicklung von Kindern mit Down-Syndrom sind geeignete Unterrichtsmethoden.

Ja. Sie arbeiten in vielen Fällen in geschützten Werkstätten und sind nicht immer mit Aufgaben betraut, die ihren Fähigkeiten und Kompetenzen entsprechen. Durch unterstützende Maßnahmen wie Arbeitsassistenz kann ihre Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt gefördert werden. Viele Menschen mit Down-Syndrom arbeiten bereits in geeigneten Bereichen mit Engagement und Begeisterung, aber es müssen mehr werden.

Nein. Menschen mit Down-Syndrom sind so individuell wie alle anderen Menschen auch und haben ihre eigenen Begabung, Fähigkeiten, Talente, Bedürfnisse, Träumen, Ängsten, Hoffnungen, Wünschen, Visionen und Neigungen.

Gesunde Ernährung und reichlich Bewegung tragen entscheidend zu Gesundheit und Fitness von Menschen mit Down-Syndrom bei.
Das Stillen verbessert den Mundschluss; vitamin- und ballaststoffreiche, fettarme Kost regen das Immunsystem an und beugen Übergewicht vor.
Sport macht außerdem Spaß und stärkt das Selbstbewusstsein.

46plus1 Gruppenfoto

Wir wollen …

Kindern mit Down Syndrom einen Platz geben, an dem sie sich kennen lernen und gemeinsam aufwachsen können.

Eltern und Geschwistern von Kindern mit Down Syndrom eine Möglichkeit bieten sich auszutauschen, Bekanntschaften und Freundschaften zu schließen, sich zu informieren.

Eltern und Angehörige bei der Verarbeitung der Diagnose Down Syndrom unterstützen und Gespräche führen.

Frauen in der pränatalen Phase bei Verdacht auf DS über das Leben mit einem Kind mit Down Syndrom informieren und Falschinformationen korrigieren. Mut machen!

Über Behördengänge, Frühfördermaßnahmen, Netzwerke, Ärzte, Therapieformen und Therapeuten informieren und Anlaufstelle für Familien und FreundInnen von Menschen mit Down Syndrom sein.

Über das Down Syndrom informieren und aufklären, durch aktive Präsenz in der Öffentlichkeit Vorurteile abbauen und das Bewusstsein der Gesellschaft für die Bedürfnisse, Talente und Fähigeiten von Menschen mit Downsyndrom schärfen.

Mit Krankenhäusern, Ärzten, Therapeuten, Kindergärten, Schulen und den Medien zusammen arbeiten.

Uns dafür stark machen, dass Menschen mit Down-Syndrom ihr Leben nach ihren Bedürfnissen, Wünschen, Fähigkeiten, Talenten und Träumen gestalten können.

…dass unsere Kinder sich einmal selbstsicher und frei in einer Gesellschaft bewegen können, die sie so akzeptiert und schätzt, wie sie sind!

Aktuelles

SPIELGRUPPE

Die 46+1, Down Syndrom Spielgruppe trifft sich jeden 2. Freitag im Monat im Familienbundzentrum Vöcklabruck.


Die Kinder erleben ein gut vorbereitetes und abwechslungsreiches Spiele-Programm unter Leitung einer ausgebildeten Pädagogin.


Die Eltern finden Zeit und Raum sich in angenehmer Atmosphäre auszutauschen.
Geschwisterkinder und Besucher sind herzlich willkommen.

Spielgruppe Vöcklabruck

DA TUT SICH WAS:

46+1, Down Syndrom is at Stadtgemeinde Attnang-Puchheim.

1 month 6 days ago

Simon und sein Bruder Valentin haben unseren Verein am Samstag beim 38. Attnanger Sparkassen Stadtlauf vertreten. Super Leistung, Jungs! Danke an den LCAV Jodl Packaging

46+1, Down Syndrom

1 month 2 weeks ago

Letzten Freitag durften wir eine großartige Spende der Jugendgruppe der FF Schwanenstadt entgegen nehmen. Die Kinder und Jugendlichen haben uns einen Teilbetrag ihrer Einnahmen vom

46+1, Down Syndrom

2 months 1 week ago

Sicherungskurs für Eltern mit Klettertrainerin Margit Gantioler. Sport ist auch für unsere Kids wichtig und gemeinsam macht er doppelt Spaß.

46+1, Down Syndrom

2 months 2 weeks ago

Dienstags tanzen einige unsere Kids in der Tanzstunde von InCluenz.
Das macht allen richtig viel Spaß!

46+1, Down Syndrom

2 months 2 weeks ago

Am heutigen Welt-Down-Syndrom-Tag fordert der Vöcklabrucker Verein 46+1, Down Syndrom (unsere Vizepräsidentin Birgit Brunsteiner ist Gründungsmitglied) einen Rechtsanspruch auf ein zusätzliches Kindergartenjahr 🚸 sowie auf

46+1, Down Syndrom

2 months 2 weeks ago

Die Kinder von 46+1, Down Syndrom haben heute am Welt Down Syndrom Tag süße Grüße und Informationen über das Down Syndrom verteilt. Selbst auf ihre

46+1, Down Syndrom

2 months 2 weeks ago

Morgen ist Welt Down Syndrom Tag! Wir danken den regionalen Medien im Bezirk Vöcklabruck dafür, dass sie unsere Anliegen seit vielen Jahren immer wieder unterstützen!

46+1, Down Syndrom

2 months 3 weeks ago

Morgen ist Kinopremiere!

46+1, Down Syndrom

4 months 2 weeks ago

TV TIPP!

Besondere Kinder im Bezirk Vöcklabruck

Jetzt beitreten

Wir freuen uns, dass du unserem Verein als neues Mitglied beitreten willst!
Bei uns findest du Hilfe, Austausch und kannst an gemeinsamen Aktivitäten teilnehmen.

Kontakt

Verena Kettl
+43 664 73326180
verein@46plus1.at

Vereins-Konto

46+1 Down Syndrom
AT63 1860 0000 1201 9162

Weiterführende Informationen

Down Syndrom Österreich

Leben Lachen Lernen

Down Syndrom Ambulaz

Deutsches Down Syndrom Infocenter